Bilder

ad.jpg
Startseite arrow sonstiges
  E-Mail

Parisfahrt:

Salut Paris
31 Oberschüler, vier Eltern und zwei Lehrer der „Schule am Rhin“ in Fehrbellin,
verbrachten fünf herrliche, wunderbare Tage in der Hauptstadt Frankreichs.
Mit dabei auch noch drei weitere Erwachsene. Unser interessantes und sehr
umfangreiches Programm : Stadtführung im eigenen Bus mit einer recht lebendigen
Stadtführerin; der herrliche Blick vom Eiffelturm; das Schloss Versailles mit seinem
Prunk und Glanz; eine Bootsfahrt auf der Seine; der Besuch im Louvre mit dem Lächeln
der Mona Lisa-egal von wo aus man sie anschaut- und der vergnügliche Tag in Disneyland
ließen absolut keine Langeweile aufkommen. Da wir im Stadtviertel Montmartre ganz nahe
der Basilika Sacré - Coeur gemeinsam im Hotel wohnten, hielt es uns Mitfahrer auch in
unserer Freizeit nicht lange im Zimmer. Traumhaft nicht nur das Wetter und das Flair
dieser Stadt, sondern auch die Eindrücke, die die Bewohner, die Touristen und die vielen
netten Begegnungen am Tag hinterließen. Ein kleines Abenteuer war auch das Fahren
mit der Métro und das Zurechtfinden im Labyrinth der Métro-Gänge. Da wir nicht alle Wünsche
beachten konnten, teilten wir uns als Gruppe z.B. am letzten Nachmittag in Paris auf.
So konnten der Kathedrale Notre Dame, den Katakomben, dem Centre Pompidou,
dem Musée d`Orsay und der Champs Elysées ebenfalls weitere Besuche erstattet werden.
Natürlich hatten auch wir auf Grund der Gefahren der terroristischen Anschläge bange
Gefühle im Vorfeld. Aber die enorme Präsenz von Sicherheitskräften in Paris selbst und
die Kontrollen bei allen touristischen Höhepunkten gaben uns ein
gutes Gefühl der Sicherheit!
So, jetzt gilt es erst mal die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Auch im weiteren Unterricht in
den Fächern Französisch oder auch u.a. in Geschichte und Kunst werden wir sie weiter anwenden.
Und absolut positiv wirkt sich das gemeinsam Erlebte auch auf unser gesamtes Schulleben und
unser soziales Leben und Miteinander bei Schülern, Lehrern und Eltern aus. 
Ein besonderes Dankeschön gilt den Müttern, die sich während der gesamten Fahrt auch stets
um das Wohl und das preisgünstigere „Sattwerden“ aller Kinder sorgten!
Schön, dass wir als Schule an diesen jährlichen Fahrten nach Paris bzw.
nach London abwechselnd festhalten.
Martina Strache (Französisch-Lehrerin und Leiterin der Fahrt)

 

 

 


 

Französisch, c`est bien!
Wie in jedem Schuljahr war das „France Mobil“ im Französisch Unterricht meiner 7. bis 10 Klassen in unserer Oberschule Fehrbellin zu Gast. Für dieses Angebot vom Institut Français in Berlin bin ich sehr dankbar.                                 Der diesjährige Lektor François Henry ist ein junger Franzose, der seit einem Jahr in Berlin lebt und als „France Mobil“ für Berlin / Brandenburg tätig ist.      Er brachte meine Schüler mit viel Elan, pädagogischem Geschick und Charme auf verschiedenste didaktische, spielerische Weise zum aktive Handeln und Sprechen in seiner Muttersprache. So lernten die Schüler mit François  Regionales zu Frankreich bis zu kulinarischen Spezialitäten, Neues zur Musikszene und auch wie töricht manche Klischees über Franzosen sind.           Mir als Lehrer bereitete es genau so viel Spaß und Freude und gab mir wertvolle Tipps , den Unterricht noch abwechslungsreicher zu gestalten. Denn gerade das Erlernen einer Fremdsprache auch mit Spaß und Freude ist ein wichtiges Grundanliegen unserer Arbeit. Durch die jährliche Zusammenarbeit mit den Lektoren des „France Mobil“ erhalte ich meinen Schülern neben dem Erlernen (nicht so geliebter) Grammatikregeln und Vokabeln die Begeisterung für diese schöne, melodische Sprache und fördere den Mut zum Sprechen.      Ich möchte mich bei meinen Schülern für ihre aktive Mitarbeit und bei Monsieur Henry für die gute Zusammenarbeit bedanken und freue mich schon jetzt auf die Fortführung im nächsten Schuljahr!
Martina Strache                                                                                              (Französisch Lehrerin an der Oberschule Fehrbellin)