Bilder

im000361.jpg
Startseite arrow Geschichte
Geschichte der Schule: Die ersten Dienstjahre

 

Die Geschichte der Schule

Die ersten Dienstjahre der neuen Schule

Nach der feierlichen Eröffnung begann der Schultag gar nicht feierlich. Ein geregelter Unterricht war wegen noch anstehender Restarbeiten noch nicht möglich. Das zog sich noch einige Monate hin. Insbesondere der nicht befestigte Schulhof ähnelte sehr einer Baustelle. Das wurde durch den Baubeginn der Turnhalle noch verstärkt. In den Wintermonaten wurde in der alten Schule mit den Umbau der Heizungsanlage begonnen. Das hatte zur Folge, dass die gesamte Schülerschaft mitsamt Lehrern, Horterziehern, Schulleitung und technischem Personal in die neue Schule umzog. Darauf war das Gebäude nicht vorbereitet. Die Einrichtung von zusätzlichen Räumlichkeiten wurde erforderlich. In den Folgemonaten wurde dann zum Beispiel in den Räumen der heutigen Wohnungsbaugesellschaft oder im ehemaligen Jugendclub unterrichtet. Die räumliche Trennung vom Hauptgebäude wurde nicht unbedingt als negativ empfunden. Der etwas entlegene Standort hatte durchaus auch Vorteile. Zu kleineren Differenzen kam es, weil zwei Schulleitungen, insbesondere zwei Direktoren unter einen Hut zu bringen waren. Auch bei organisatorischen bzw.
technischen Fragen kam es zu kleineren Unstimmigkeiten, zum Beispiel bei der Essengeldkassierung oder der Milchversorgung. So ist es nur zu verständlich, dass alle erleichtert aufatmeten, als mit dem Schuljahr 1975/76 ein normaler Schulalltag in Angriff genommen konnte. Das begann bereits damit, dass erstmalig die Einschulung der ersten Klassen direkt in der Schule erfolgte. Frau König und Frau Bläsing waren die Klassenleiter. Ein weiterer großer Schritt vorwärts war die Übergabe der Turnhalle auf dem Schulgelände. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Sportunterricht vorrangig im Freien durchgeführt, zum Beispiel auf dem heutigen Reitplatz, nicht gerade unter optimalen Bedingungen. Bei sehr schlechtem Wetter wurde der Saal der ehemaligen Gaststätte " Soost " genutzt. Im November 1975 war es dann endlich soweit, dass die Schule eine eigene Turnhalle in Besitz nehmen konnte. Sie diente zwar beiden Schulen für den Unterricht, so dass es immer noch zu Engpässen kam, war aber dennoch ein gewaltiger Fortschritt, der begeistert aufg
enommen wurde.

 
Weiter >